15 Komische Fakten über das Traümen

1. Du löst Probleme in deinen Träumen.

    Es gibt tatsächlich Geschichten von Leuten, die in ihren Traum herausfinden wie man französische Zöpfe flechtet oder ein anderes verwirrendes Rätsel löst. So unglaublich es auch klingen mag, sind einige der größten Erfindungen, die wir heute kenne, sind im Traum entstanden. Z. B. die Idee für google bekam Larry Page im Schlaf, auch Nikola Tesla wurde von Träumen inspiriert sein Wechselstromgenerator zu entwickeln. Und auch bei Dimitri Mendelejew verziehen, die Elemente des Periodensystems im Traum.


    Hast du jemals ein Problem im Traum gelöst? Genau daher kommt der Satz „schlaf drüber„. Über etwas schlafen bringt uns, oft eine neue Perspektive zu einem Problem. Sogar der berühmte Profigolfer Jack Nicklaus korrigierte seine schlechte Spielweise in einem Traum als er herausfand, dass er seinen Schläger falsch gespielt hat.

    2. Du kannst deine Träume kontrollieren.

      In der Lage zu sein seine Träume zu kontrollieren ist etwas das man, luzides Träumen nennt. Es ist eine Kombination aus dem gleichzeitigen Zustand des Bewusstseins und deinen Träumen. Es gibt viele Menschen die alle möglichen Techniken entwickelt haben, mit denen sie ihre Träume kontrollieren können. Und du kannst auch dazu gehören.


      3. du kannst in deine Träume eintreten während du noch wach bist.

      Das ist die (WILD) Methode. Das ist die Abkürzung für (Wake Induced Lucid Dreaming). Zu Deutsch vom Wachen aus eingeleiteter Klartraum. Wenn eine einfachere Lösung suchst, um einen Klartraum zu erreichen, haben wir das geeignete Hilfsmittel für dich. Unsere Luzide-Traum-Schlafbrille sorgt nicht nur für besseren ein und durch-Schlaf, sondern auch für kontrollierte und klare Traum-Erlebnisse. Teste sie doch einfach mal aus.



      Du fragst du dich, warum Menschen versuchen klare & deutliche Träume zu entwickeln?

      Stell dir vor du kannst den Traum alles tun, was du willst, sei es fliegen durch Wände gehen oder in verschiedene Dimensionen und Zeiten reisen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du in deinem Traum bist oder nicht, versuche etwas zu lesen oder die Zeit abzulesen. Die meisten Menschen können keine Texte oder Uhren im Traum lesen weil, das wie Kauderwelsch in der Traumwelt aussieht. Dieser Trick wird die dir helfen sofort mit dem luziden Träumen zu beginnen. Versuch dein Bestes um dich an diesen Trick zu erinnern, wenn du das nächste Mal träumst. Um diesen Trick aber noch leichter und effektiver anzuwenden, kannst du die Luzide Traum Schlafmaske verwenden. Da sie dir mit sanften Lichtimpulsen im Traum aufzeigt, dass du dich gerade in einem Traum befindest…


      4. Du erinnerst dich nur an etwa 10 % deiner Träume.

        Gehörst du zu den Leuten die behaupten, überhaupt nicht zu Träumen? Das dachten viele ist aber weit entfernt, von der Wahrheit. Die Realität ist dass ihr alle Träumt und das in jeder Nacht. Nur leider können sich durchschnittlich 40 bis 60 % der Leute gar nicht an ihre Träume erinnern.

        5. Tiere träumen auch.

          Du hast wahrscheinlich schon gesehen, wie dein Haustier mit dem Schwanz wedelt oder seine Pfoten im Schlaf bewegt. Und du dachtest dir dabei, dass es gerade träumt, während es schläft. Und du hast damit sogar recht in der Wissenschaft wird noch geforscht, aber es ist schon bekannt, dass alle Tiere Zyklen von REM und nicht REM Schlaf und sogar die gleiche Gehirn Aktivitäten zeigen wie Menschen beim Schlafen.

          6. Höhlenmalereien sind wahrscheinlich Prähistorische Traum-Tagebücher

            Laut The Complete book of Dreams von Julia und Derek Parker behaupten nämlich einige Experten, das Höhlenmalereien tatsächlich Aufzeichnungen von Träumen sind. Die Höhlenbewohner malten wahrscheinlich ihre Träume auf weil, sie dachten, dass das, was sie gesehen hatten eine, Art magische oder göttliche Botschaft war.

            7. Träume sind symbolisch.

              Träume sind eine sehr exklusive und symbolische Sprache. So dass sie selten das sind, was sie scheinen zu sein. Das Complete book of Dreams von Julia und Derek Parker beschreibt die Traumsymbole auf eine ziemlich coole Weise. Und sagt jeder Traum ist eine Botschaft, von dir selbst an dich selbst. Ausgedrückt auf eine Art und Weise, die nur du verstehen, interpretieren und lernen kannst. Im Grunde genommen bist du das, was du träumst, und nur du kannst all diese absurden klein Filme entziffern, die in deinem Kopf ablaufen, während du schläfst.

              8. Blinde Menschen träumen visuell.

                Selbst wenn jemand von Geburt an blind ist, können seine Träume genauso intensiv sein wie die eines sehenden. Nur gibt es eine Ausnahme, sie beziehen alle anderen Sinne mit ein außer das sehen. Was Menschen betrifft, die später ihr Augenlicht verloren haben, so erhalten diese meistens noch immer die Erinnerungen, an ihre sehenden Erfahrungen dennoch können sie auch zusätzlich visuelle Träume haben.

                 

                9. Frauen und Männer Träumen unterschiedlich.

                  Laut dem Psychologen und Traum Studien Experten Dr.Patrick MCnamara träumen Männer und Frauen nicht gleich. Erstens Männerträume beinhalten anderen Männer in etwa 70% der Fälle in die Träume der Frauen sind jedoch Männer und Frauen gleichermaßen eingebunden diese anderen Männer in den Träumen der Jungs sind normalerweise Fremde und die Atmosphäre ist viel aggressiver Frauen träumen von Menschen, die ihm vertraut, sind an Orten die sie bereits kennen.

                  10. in Träumen sehen wir nur Gesichter die wir schon mal gesehen haben

                  Apropos fremde Gesichter die Gesichter, die du im Traum siehst, sind echte Gesichter die man im wirklichen Leben gesehen hat siehst du unser Verstand ist nicht so gut darin Gesichter zu erfinden aber er ist gut darin sie zu erkennen und sich an sie zu erinnern also diese zufällige fremde der vor 8 Jahren die Tür für dich offen gehalten hat könnte es inzwischen in einen deiner Träume geschafft haben.

                  11. Träume sind gut für deine Kreativität.

                    Einige Experten sagen, dass Träume überhaupt keinen Zweck haben während andere glauben, dass sie für unser emotionales mentales und körperliches Wohlbefinden wichtig sind auf jeden Fall sind sie eine ausgezeichnete Möglichkeit unsere Kreativität neuzustarten deshalb schwören viele Leute darauf ein Traumtagebuch zu führen träumen hilft dir also ein Problem zu lösen oder etwas herauszufinden und so könntest du der nächste große Erfinder werden Tesla hat auch geholfen

                    12. Wenn du träumst, ist dein Gehirn aktiver als, wenn du wach bist.

                      Dein Gehirn ist im Schlaf tatsächlich aktiver als im Wachzustand dieser Aktivität Schub geschieht während der REM-Phase des Schlafes was auch als paradox gilt denn während all diese Aktivitäten in 

                      unserem Gehirn und Körper stattfinden werden unsere Muskeln entspannter und ruhig gestellt.

                       

                      13. Du erlebst während deiner Träume eine Schlaflähmung 

                        Unter den vielen Dingen, die während dem REM-Schlaf ablaufen ist das interessanteste die Kombination aus Körperlähmung und träumen. es macht Sinn, wenn du vorhast in einem Traum fließt, bist du nicht in der Lage körperlich aufzustehen, weil dein Körper sich selbst einfriert, es ist wie eine eingebaute Sicherheitsfunktion wie ein Sicherheitsgurt.

                        14. Das Gehirn kann die Realität in Träume integrieren.

                          Das passiert, wenn du z. B. das Bohren in der Nachbarwohnung hörst, dann könntest du anfangen zu träumen, dass du beim Zahnarzt bist. Der gerade ein Loch füllt also ab jetzt lieber nur noch mit Ohrstöpseln oder einer schönen Affirmation einschlafen. Denn dein Gehirn ist in der Lage ein völlig unabhängiges Stück Realität in deinen Traum einzubauen.